Funktionelles  Krafttraining:  Diese alltagsbezogene und sportartübergreifende Trainingsform eignet sich besonders für Personal Training da mit dem eigenen Körpergewicht und vor allem auch ortsunabhängig trainiert werden kann. Dabei kommen die verschiedensten Kleingeräte, wie Therabänder, Gymnastikbälle, Kurzhanteln oder Schlingentrainer zum Einsatz. 

Faszientraining/ Stretching: Faszientraining beinhaltet vier Bereiche: Training mit der Faszienrolle und anderen Tools, Fasziales Dehnen, Katapulttraining und Körperwahrnehmungstraining. Ziel ist es nicht nur die Beweglichkeit zu verbessern sondern auch die Körperwahrnehmung zu schulen, Stoffwechselabfallprodukte schneller abzubauen

um damit ein gesteigertes körperliches und psychisches Wohlbefinden zu erlangen. Personal Training mit einer Faszienrolle hat also gleich mehrere Benefits.

Pilates/Yoga: Dieses Ganzkörpertraining fokussiert sich vor allem auf die Kräftigung des Beckenbodens und stärkt die tiefliegenden, meist schwachen Muskelgruppen. Die Kräftigungsübungen verbessern und korrigieren die Körperhaltung und sorgen für eine starke Rumpfmuskulatur, sowie straffe und schlanke Muskeln. Ergänzt wird das Programm mit den besten Yogaübungen. Egal ob du diese Personal Training Einheit allein oder in der Gruppe ausüben möchtest, Pilates macht immer Spaß!

Animal Athletics/Bodentraining: Bei diesem Training handelt es sich um einen Sammelbegriff für Übungen die nicht im aufrechten Stand durchgeführt werden. Durch Krabbeln, Liegen, Vierfüßlerstand, Hockpositionen usw. kann ein großes Spektrum an Bewegungsmustern trainiert werden. Dadurch verbessert sich nicht nur die Kraft sondern auch die Beweglichkeit, Koordination und die Körperwahrnehmung. 

​Ballett Basics/ Floorballett: Gleich vorne weg- "Ballett kann jeder lernen!". Hier sollen die wichtigsten Grundübungen trainiert und mit den Prinzipien des Pilatestrainings kombiniert werden. Dabei ist mir als Personal Trainerin nicht nur wichtig, dass die Ganzkörperspannung verbessert , sondern vor allem auch die aufrechte Körperhaltung forciert sowie elegante Bewegungsabläufe einstudiert werden. Das Training kann sowohl an der Stange als auch am Boden durchgeführt werden.

Schlingentrainer Workout: Das Training mit einem Schlingentrainer stärkt vor allem das muskuläre Stützkorsett und kann auch die eigene Hebekraft verbessern. Dieses simple Tool kann vielfach und für die verschiedensten Übungen eingesetzt werden. Dabei kommen nicht nur traditionelle Übungen, wie etwa das Bankdrücken oder Liegestütz sondern auch komplexere zum Einsatz. Ziel ist es, die Ausdauer, Kraft, Beweglichkeit und das Gleichgewicht bestmöglich zu trainieren.

© 2018 Impressum by Caroline Weber